Beschwerden des Bewegungsapparats

Arthrose | Rückenschmerzen | Gelenkschmerzen | M. Bechterew | Rheumatoide Arthritis/ Primär chronische Polyarthritis | Wachstumsschmerzen | Gicht | Muskelverspannungen | Osteoporose | Beinlängendifferenz/ Beckenschiefstand |

   

Arthrose

Die Arthrose ist eine verschleißbedingte Erkrankung der Gelenke. Typischerweise besteht ein  Anlaufschmerz nach längerer Ruhephase (morgens oder nach dem Sitzen), welcher sich durch die Bewegung bessert, aber sich durch Überlastung wieder verschlimmert. Es kann zusätzlich zu Ergussbildung, Entzündungszeichen am betroffenen Gelenk und Ruheschmerzen kommen (aktivierte Arthrose). Die am Häufigsten betroffenen Gelenke sind die Wirbelgelenke, die Knie und Hüften, das Daumengrundgelenk und die Schultern.

Für jedes Gelenk gibt es Bedingungen, die die optimale Funktion fördern oder verhindern. Als Physiotherapeutin mit Zusatzausbildung in ganzheitlicher, manueller Therapie und Liebscher & Bracht Schmerztherapie sind mir diese Zusammenhänge bekannt. Nicht jede radiologisch feststellbare Arthrose macht Beschwerden. Und nicht jeder der keine Beschwerden hat, hat auch keine Arthrose. Der Röntgenbefund hat also nichts mit den eigentlichen Beschwerden zu tun. Wir wissen, dass es sich bei den Beschwerden viel mehr um Alarmschmerzen in Folge erhöhter Muskel-Faszien-Spannungen handelt. Diese Schmerzen sollen uns alarmieren etwas zu unternehmen um das Gelenk vor Verschleiss zu schützen. Wenn wir diese Muskel-Faszien-Spannung durch die Liebscher&Bracht Schmerztherapie reduziert, verschwindet auch dieser Alarmschmerz  und Sie können trotz Arthrose ein schmerzfreies Leben führen. 

 

 
 
   

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen haben vielfältige Ursachen. Oft handelt es sich um funktionelle Probleme (Muskelschwäche, Überlastung, Verschiebung der Wirbelgelenke, innere Anspannung) d.h. es liegen den Rückenschmerzen keine organischen Veränderungen zu Grunde. Jedoch gilt es organische Ursachen wie Bandscheibenvorfälle, chronische Entzündungen, Tumore oder Probleme innerer Organe auszuschliessen und eventuell einer entsprechenden Therapie zuzuführen.

Mit der Homöopathie habe ich die Möglichkeit, die Lebenskraft, unabhängig der Ursachen ihrer Rückenschmerzen zu unterstützen. Manchmal lohnt es allerdings verschobene Gelenke in die richtige Richtung zu rücken, um Muskulatur, Kapseln und Sehnen zu entlasten und schnell Linderung zu schaffen. Hierbei sind Sie bei mir durch meine physiotherapeutische Ausbildung und Erfahrung in Biomechanik und Manueller Therapie und die Liebscher&Bracht Schmerztherapie in besten Händen. Rufen Sie mich einfach an. 

 
 
 
   

Gelenkschmerzen

Jedes Gelenk hat seine besondere Funktion und somit entsprechende Anfälligkeiten und Funktionseinschränkungen, welche zu Gelenkschmerzen führen können. Die Gelenke der oberen Extremität sollen unseren Händen einen weiten Bewegungsspielraum ermöglichen, im Gegensatz zu den Gelenken der unteren Extremität, die unser Gewicht über weite Strecken tragen sollen. Gelenkschmerzen und verminderte Belastbarkeit unserer Extremitätengelenke können funktionelle Ursachen, meist sogar in Nachbargelenken, haben. Es können degenerativen Veränderungen, die sich vor allem in einem Belastungsschmerz zeigen oder entzündliche Prozesse, die sich auch in Ruhe bemerkbar machen, zu Grunde liegen. 

Als Physiotherapeutin und Liebscher&Bracht Schmerztherapeutin kenn ich mich hervorragend mit dem Bewegungsapparat aus und helfe Ihnen durch die Schmerztherapie nach Liebscher&Bracht oder weitere Manuelle Therapien gerne weiter. Viele Gelenkschmerzen haben entzündliche Komponenten, die durch eine Ernährung, welche zu Abwehrreaktionen im Körper führen, begünstigt werden. Ich schaue mit Ihnen an wie Sie Ihre Ernährung umstellen können. 

 
 
   

M. Bechterew

M. Bechterew wird auch Spondylitis ankylosans genannt und ist eine chronisch entzündliche Autoimmunerkrankung, bei der es zu schmerzhaften Zuständen und Versteifung von Gelenken kommt. M. Bechterew betrifft v.a. die kleine Wirbelsäulengelenke der Lenden- und Brustwirbelsäule, sowie das Ileosakralgelenk (Kreuzbein- Darmbein-Gelenk). Es kommt zu schmerzhaften Entzündungen und zunehmender Verknöcherung dieser Gelenke. Glücklicherweise kommt es heute dank der Früherkennung und den medizinischen Therapiemöglichkeiten nicht mehr zu Einsteifungen in buckliger Körperhaltung.

Neben dem Bewegungsapparat kann der M. Bechterew auch die Regenbogenhaut (Iris) der Augen oder selten auch die inneren Organe entzündlich befallen.

Die Ursachen der Krankheit sind unklar, doch muss das Immunsystem essentiell an der Krankheitsentstehung beteiligt sein. Ein Grossteil der Patienten ist Träger von HLA-B27, eine Antigen- Untergruppe eines auf fast allen Körperzellen befindlichen Antigens (HLA)= "Zellkennzeichnung". Nachweislich ist der TNF-alpha Wert im Blut bei M. Bechterew erhöht.

Bechterew Patienten leiden unter Bewegungseinschränkungen. Nicht zuletzt wegen zu hohen Spannungen im Muskel-Faszien-System.

In meiner Praxis biete ich umfängliche Therapiemöglichkeiten bei einem M. Bechterew an. Bei der Therapie von Autoimmunkrankheiten spielt die Ernährung (Ernährungsumstellung) und auch die Darmflora (Darmsanierung nach Bach) eine nicht zu unterschätzende Rolle. Durch die Liebscher & Bracht Schmerztherapie können Ihre Schmerzzustände gelindert und ihre Beweglichkeit verbessert werden. 

 

 
 
   

Rheumatoide Arthritis/ Primär chronische Polyarthritis

Bei der Rheumatoiden Arthritis (RA), auch primär chronische Polyarthritis (PCP) genannt, handelt es sich um eine systemische (den ganzen Körper betreffende) Autoimmunerkrankung, die sich v.a. an den Fingergelenken und dem Handgelenk, aber auch an anderen grösseren Gelenken (Ellenbogen, Kniegelenk, Sprunggelenk, Grosszehengrundgelenk) manifestiert. Hierbei kommt es zur Schädigung von Gelenkkapsel und Gelenkknorpel mit nachfolgender Gelenkfehlstellung und Gelenksverknöcherung. Im Rahmen der Rheumatoide Arthritits kann es auch zu entzündlichen Beschwerden anderer Organen (Herz, Lunge, Leber, Niere, Nerven, Muskeln, Haut) kommen. 

Zu den möglichen Symptomen der Rheumatoiden Arthritis gehören: Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, symmetrischer (rechts und links) Gelenksbefall, Gelenkschwellung von mindestens 3 Gelenken, Morgensteifigkeit über mindestens 6 Wochen, Ruhe- und Bewegungsschmerz, Rheumaknoten, Rheumafaktoren im Serum. Später können Muskelschwund der betroffenen Regionen, Gelenkdeformierungen und zunehmende Funktionseinschränkung hinzu kommen. 

Bei der Autoimmunerkrankung Rheumatoide Arthritis lohnt sich der der Blick auf die Zusammensetzung der Darmflora besonders, ja sogar dringlich. Durch die Darmsanierung nach Bach und die Normalisierung der Darmflora kann der Fehlsteuerung des Immunsystems möglicherweise entgegengewirkt und die Krankheit positiv beeinflusst werden. Immer wenn es um eine Fehlsteuerung des Immunsystems geht, lohnt sich einen  Blick auf die Ernährug mit dem Ziel einer entzündungshemmenden Ernährungsumstellung zu werfen und auf eine mögliche Schwermetallintoxikation und Entgiftung. In Folge einer Schmerzreduktion und der Verbesserung der Gelenksbeweglichkeit können Sie auch von einer Liebscher&Bracht Schmerztherapie profitieren. 
Einer homöopathischen Behandlung sind auch schulmedizinische Medikamente nicht hinderlich. Lassen Sie sich komplementärmedizinisch betreuen. Ich begleite Sie gerne. 

 
 
   

Wachstumsschmerzen

Unter Wachstumsschmerzen werden meist nächtiche, weckende Schmerzen von kurzer Dauer verstanden, die vor allem an den Beinen lokalisiert sind und bei Kinder im Wachstum (2 Jahre bis 18 Jahre) auftreten. Die plötzlich auftretenden Wachstumsschmerzen werden teilweise von Kopf- und Bauchschmerzen begleitet. 

Die Ursache der Wachstumsschmerzen ist unklar und es können keine objektivierbaren Veränderungen festgestellt werden. Andere Schmerzursachen wie rheumatologische Erkrankungen, Tumore, Verletzungen und andere müssen ausgeschlossen werden. Meistens jedoch handelt es sich in Folge des Knochenwachstums um Schmerzen die vom Muskel-Faszien-System ausgehen. Durch eine LIebscher & Bracht Schmerztherapie können die Spannungen im Muskel-Faszien-System reduziert und die Beschwerden reduziert oder gelöscht werden. 

Kinder reagieren oft gut und schnell auf die klassische Homöopathie, was den Einsatz von Schmerzmitteln überflüssig machen kann und einen ungestörten Schlaf ermöglicht. 

 
 
   

Gicht

siehe unter "Stoffwechselerkrankungen"

 
 
   

Muskelverspannungen

Muskelverspannungen gehören zu den häufigsten Beschwerden des Bewegungsapparats. Weit verbreitet sind sie im Schulter- Nackenbereich, zwischen den Schulterblättern an der Brustwirbelsäule oder im Lendenwirbelbereich. Ganz unbemerkt verspannen sich oft auch Zwerchfell und Bauchmuskeln. 

Muskelverspannungen haben vielfältige Ursachen und sind meist funktionelle bedingt. Ausserdem spielen auch innere Anspannung, Stress und Angst eine grosse Rolle. Ebenso kommen sogenannte Dezentriertheiten (minimale Verschiebungen) der Schultern und Schultergürtelgelenken, sowie der kleinen Wirbelgelenke als Ursache in Frage. Meistens wird die Rolle von Hüfte, Knie und Fuss bei der Entstehung von Muskelvespannungen an Becken, Wirbelsäule und sogar Nacken vergessen. Wie bei einem Haus sitzen die oberen Körperbereiche auf dem Fundament von Beinen und Becken. Bei all diesen Umständen spielt das Muskel-Faszien-System des Körpers eine essentielle, wenn nicht die wichtigste Rolle. 

Als Physiotherapeutin mit Zusatzausbildung in Manueller Therapie nach Sohier und Liebscher&Bracht Schmerztherapie sind Sie bei mir mit Ihren Muskelverspannungen in besten Händen. Durch die Liebscher &Bracht Schmerztherapie wird die erhöhte Anspannung des Muskel-Faszien-System nachhaltig reduziert und der vorhandene Alarmschmerz gelöscht. 

Bei Verspannungen von Schulter- Nackenmuskeln und Muskeln im Bereich der Brustwirbelsäule kann ich auch das Nordic Walking empfehlen, da warme, gebrauchte Muskeln sich deutlich besser entspannen. Durch die Aktivität wird Stoffwechsel und Durchblutung angeregt und Stoffwechselendprodukte können aus den verspannten Muskeln abtransportiert werden. Ausserdem beüben wir beim Nordic Walking die Gegenspieler dieser Schulter-Nackenmuskeln, was deren Entspannung fördert. Weiter Informationen finden Sie unter "weitere Angebote- Nordic Walking Kurse". 

 
 
   

Osteoporose

Unter Osteoporose versteht man eine Verminderung der Knochendicht in Kombination mit der Veränderung der Architektur der Knochenbälkchen. Betroffen sind meistens Frauen während oder nach den Wechseljahren. 

Zwei wichtige Faktoren für gesunde Knochen sind hormonelles Gleichgewicht und adäquate Belastung des Bewegungsapparats. Mit dem Abfall des Östrogens in den Wechseljahren vermindert sich der Calciumeinbau in den Knochen. Durch verminderte körperliche Belastung beim Älterwerden wird dieser Prozess im negativen Sinne noch unterstützt. 

Regelmässiges Nordic Walking fördert durch den Widerstand der Stöcke und das muskuläre Ganzkörpertraining nachweislich den Erhalt und Wiederaufbau der Knochendichte. Natürlich nur, wenn die Stöcke richtig eingesetzt werden. Als Physiotherapeutin, Heilpraktikerin und Nordic Walking Instruktorin sind Sie bei mir in besten Händen für das Erlernen der richtigen Nordic Walking Technik. 

 
 
   

Beinlängendifferenz/ Beckenschiefstand

Beinlängendifferenzen und Beckenschiefstände betreffen fast 100% aller Menschen. Sie sind Ursache vielfältiger Probleme und Schmerzen am Bewegungsapparat. Auffallend ist, dass selbst Kleinkinder mit dem gleichen Beckenschiefstand durch die Gegend laufen wie ihre Mutter, als wenn die kleinen Körper es sich bei ihrer Mutter abgeschaut haben. Wenn das Becken schief steht, so stehen meist auch das Hinterhauptsbein (Schädelbasis) und das Keilbein (ein Schädelknochen) schief. Eine Beinlängendifferenz und Beckenschiefstand läßt sich durch einen einfachen Test im Stehen feststellen.

Die meisten Beinlängendifferenzen und Beckenschiefstände lassen sich innert kürzte und dauerhaft korrigieren. Das bedeutet, dass die meisten Beckenschiefstände nicht knöchern oder strukturell fixiert sind. Es lohnt sich, sich vor einer Schuherhöhung oder Einlagenanfertigung am behandeln zu lassen. Mit einer Liebscher&Bracht Behandlung lassen sich Muskel-Faszien-Spannungen und so auch Beinlängendifferenzen reduzieren. 

 
 
background
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK