Klassische Homöopathie

Klassische Homöopathie | Besonderheiten der genuinen Homöopathie | Prinzipien der klassischen Homöopathie | Ablauf der homöopathischen Behandlung | Schulmedizin und Homöopathie | Anwendungsgebiete klassisch genuine Homöopathie | | |

   

Bei der klassischen Homöopathie handelt es sich um eine eigenständige, sanfte und auf den Einzelnen zugeschnittene Heilmethode,  die mit Hilfe der passenden homöopathischen Arznei die Lebenskraft zur Wiederherstellung der Gesundheit animiert. Wichtigster Grundsatz der klassischen Homöopathie nach Dr. Samuel Hahnemann (1755- 1843) hierbei ist die Ähnlichkeitsregel "Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt".


 
 
   

Besonderheiten der genuinen Homöopathie

siehe unter "genuine Homöopathie"

 
 
   

Prinzipien der klassischen Homöopathie

Die Anwendung der klassischen Homöopathie nach Samuel Hahnemann (genuine Homöopathie) folgt den von ihrem Begründer untersuchten und in der Praxis erprobten Gesetzmässigkeiten und Regeln.

Die Arzneimittelprüfung

Die Arzneimittelprüfung (AMP) am Gesunden macht die Wirkungsweise und die Kraft einer Arznei in den Symptomen des Prüfers sichtbar. So klärt die Arzneimittelprüfung umfassend, für welche Beschwerden eine bestimmte Arznei nach dem Ähnlichkeitsgesetz am kranken Patienten eingesetzt werden kann. Die durch die AMP für jedes Mittel entstehende Symptomensammlung wird in der homöpathischen Materia Medica (Arzneimittellehre) zusammengefasst. 

Das Ähnlichkeitsgesetz

Similia similibus curentur, Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Nach dem Ähnlichkeitsgesetz zu heilen, bedeutet, dass jene Arznei zur Heilung führt, welche beim Gesunden genau die zu heilenden Symptome erzeugen kann. Will ich also Fieber mit roten Wangen und Schweiss heilen, so setzte ich dafür eine Arznei ein, die  in der Arzneimittelprüfung am Gesunden genau dieses Symptom mehrfach erzeugt hat. 

Potenzierte Arzneimittel

Potenzierung bezeichnet das Verfahren, mit deren Hilfe homöopathische Arzneien hergestellt werden. Hierbei kommt eine Kombination von Verdünnung und Verschüttelung zur Anwendung. Dadurch ist es möglich, dass eine ursprünglich toxische Ursubstanz (bsp. Arsen) ihre Giftigkeit verliert, jedoch die der Substanz innewohnende Information erhalten bleibt. 

 
 
 
   

Ablauf der homöopathischen Behandlung

Fallaufnahme

Die homöopathische Fallaufnahme ist sehr ausführlich und dauert circa zwei Stunden. Sie  ermöglicht einen umfassenden Einblick in Ihre Krankheitsgeschichte und die Beschwerden wegen derer Sie mich aufsuchen. Weiter schafft sie die Basis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen mir und Ihnen als Klient.

Bei der homöopathischen Befragung deutet die schulmedizinische Diagnose auf Ihre Problematik hin,  jedoch ist sie für die Auffindung der richtigen Arznei unerheblich, da diese nicht nach Diagnose verschrieben wird. Viel mehr erfrage ich den genauen Ort, die Ausbreitung, die (Schmerz)Qualität und die Einflüsse, die Ihrer Beschwerden verändern. 

Untersuchung

Die Ausführlichkeit der körperlichen Untersuchung richtet sich nach Art der Beschwerden, möglichen Differentialdiagnosen und dem Wert von objektivierbaren Befunden. Vorhandene Blutwerte und Laborbefunde ziehe ich zur Beurteilung Ihrer Krankheit und Ihres Therapieverlaufs hinzu.

Arzneiverschreibung

Nach der genauen Aufzeichnung Ihrer Beschwerden geht es nun darum, diese mit den Symptomen und Zeichen der Arzneimittellehre in Übereinkunft zu bringen. Das heisst, dass ich für das Charakteristische und Einzigartige Ihrer Beschwerden, eine Arznei bestimme, welche genau diese Symptome in der Arzneimittelprüfung charakteristisch (=mehrmals) gezeigt hat. Sie kriegen also eine Arznei, die genau auf Ihre Beschwerden abgestimmt ist. Das ist die praktische Umstetzung von Similis similibus curentur, Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt. In der Klassischen Homöopathie werden im Unterschied zur Komplexhomöopathie grundsätzlich nur Einzelmittel verschrieben.

Die Arznei nehmen Sie in Form von Globulis oder Tropfen ein. 

Verlaufsbeurteilung

In einem Folgegespräch überprüfe ich die Wirkung der verschriebenen Arznei und entscheide, ob es zu einem Arzneimittelwechsel oder einem Potenzwechsel kommt, oder ob die Arznei in der verschriebenen Weise weiter eingenommen werden soll.

Die längerfristige Veraufsbeobachtung ermöglicht den Ausschluss eines anfänglich eventuell eintretenden Placeboeffekts und sichert so die Wirkung der verschriebenen Arznei. 

Unter Umständen kommt es nach der Einnahme der verschriebenen Arznei zu einer Erstverschlimmerung. Hierbei handelt es sich um eine Verstärkung der zu heilenden Symptome. In diesem Fall bitte ich meine Patienten umgehend mit mir in Kontakt zu treten. 

 
 
 
   

Schulmedizin und Homöopathie

Für mich ist es unabdingbar, bei Alledem die schulmedizinische Sicht auf Ihre Krankheit  nicht aus den Augen zu verlieren und verschiedene mögliche Diagnosen bei entsprechendem Beschwerdebild nach Bestem Wissen und Gewissen zu prüfen. Es ist für mich selbstverständlich, Sie in gefährlichen, sehr leidvollen oder unklaren Situationen einer schulmedizinischen Diagnostik und Therapie zuzuführen.

Schulmedizin und Homöopathie können grundsätzlich Hand in Hand gehen, da Sie durch die Art ihrer Arzneien auf unterschiedlichen Ebenen wirken.

 
 
   

Anwendungsgebiete klassisch genuine Homöopathie


Säuglinge

Kinder

 
 
   
 
 
   
 
 
background
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK