Schwermetallvergiftungen

Chelator/Chelat | Schwermetalle |

   

Chelator/Chelat

Bei einem Chelator oder Chelatbildner handelt es sich um künstrliche Aminosäuren mit der Haupteigenschaft im Körper Metalle (vor allem giftige Schwer- und Leichtmetalle) zu binden und wasserlöslich zu machen. Das Paket aus Chelator und Schwermetall kann so über Niere und Urin ausgeschieden werden und wird Chelat genannt. 

Die Chelatbildner, welche ich in der Praxis einsetze, sind EDTA (Ethylen-Diamin-Tetra-Acetat) und DMSA (Dymethylbersteinsäure). Je nach Chelator/ Chelatbildner unterscheidet sich die Bindungsfähigkeit für verschiedene Metalle und so ist je nach Intoxikation eine Kombination aus beiden Chelatoren sinnvoll.  

Chelatoren werden neben der Schwermetallausleitung auch in der Behandlung einer Arteriosklerose eingesetzt. 

 
 
   

Schwermetalle

Schwermetalle sind Metalle mit einer Dichte > 5g/cm3.  

toxische Schwermetalle: Cadmium, Blei, Quecksilber

Chemisch nicht korrekt werden in der Medizin oft auch die Leichtmetalle (Alumuminium, Titan, Beryllium...) und das Halbmetall Arsen zu den Schwermetallen gezählt. Dies macht bezüglich Diagnostik und Therapie auch Sinn, da Schwermetalle, Leichtmetalle und andere Nicht-Schwermetalle gleich behandelt werden. 

 
 
background
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK